Meininger Kleinkunsttage 2019

(Hast Du Tickets ausgewählt und in den Warenkorb des Shops gelegt, kannst Du im Warenkorb über den Button ’suche‘ weitere Tickets aus anderen Veranstaltungen dazu buchen …)


Ereignisse / Events


Ort
  • Kulturhaus der Einsenbahner Meiningen
  • Kulturhaus der Eisenbahner
  • Meiningen - Bibliothek Anna Seghers
  • Meiningen - Marstall
  • Meiningen - Multihalle
  • Meiningen - Schloß Elisabethenburg
  • Meiningen - Sky-Restaurant M. Christo
  • Meiningen - Stadtkirche
  • Meiningen - Theater Kammerspiele
  • Meiningen - Volkshaus
  • Meininger Theater
  • Mühlhausen Kornmarktkirche
  • Suhl - Türmchen im CCS
  • Suhl - CCS Bankettsaal "Kaluga"
  • Suhl - CCS Kultkeller Vampyr
  • Suhl - CCS Saal Simson
  • Suhl - Congress Centrum
  • Suhl - Hauptkirche
  • Suhl - Oberrathaussaal
  • Suhl Gagarin-Saal

  • 98527 Suhl
  • 98617 Meiningen
  • 99974 Mühlhausen
  • Suhl


19
Feb
Meiningen – Volkshaus
7
Mrz
Meiningen – Volkshaus
Meiningen – Volkshaus
07/03/19

„MEHR – Das Konzert zum neuen Album“

Vieles, was die Medien an ihm schätzen, aber noch mehr, was das Publikum so an ihm liebt, findet man in seinen Liedern wieder. Prahl singt Prahl – authentisch, bodenständig, erdig, mit Witz und Lust am Musizieren.
Für viele war seine Debüt-Album „Blick aufs Mehr“ die Überraschung, für nicht wenige die neue Lieblingsscheibe. Im November 2018 erscheint sein, mit viel Vorfreude erwartetes, zweites Studioalbum „MEHR“. Dazu und natürlich darüber hinaus gibt es endlich wieder Konzerte.
Mit Axel Prahl betritt kein singender Schauspieler, sondern ein wunderbarer Musiker und Sänger die deutschen (Musik-)Bühnen mit Songs, die aus der eigenen Feder und dem eigenen Erleben entsprungen sind.
Seine keineswegs nebenbei gefeierte Band ist eine kleine, handverlesene Truppe von neun Musikern, die in die deutsche Rock-, Jazz- und Klassikszene klangvolle Namen einzubringen haben. Allen voran Danny Dziuk, der mit Songs und Songtexten das Ansehen von Annett Louisan oder jenes von Stoppok befördert hat.
Der Musiker Prahl räsoniert und randaliert, säuselt und seufzt, ist bissig bis blauäugig brav, rührt und verführt. Vor allem aber ist Axel Prahl als Musiker ganz er selbst, sprich „in der Rolle seines Lebens“ wie „ZDF-Aspekte“ etwas genüsslich anmerkte.

Axel Prahl (voc, Gitarren), Danny Dziuk (Keys, back-voc, Arrangements und Musikalische Leitung), Sylvia Eulitz (Cello), Christiane Silber (Viola, back-voc) Rainer Korf (Violine), Nicolai Ziel (Drums, perc.), Johannes Feige (Gitarren, back-voc), Tom Baumgarte (Bässe, back-voc) Tom Keller (Sax, Klarinette, Flöte), Jörg Mischke (Keys, Akk, backvoc)

. . . . AK // VVK ab:
40,00 39,20 -3%
Beginn: 20:00
98617 Meiningen,
Karte wird geladen
9
Mrz
Meiningen – Volkshaus
Meiningen – Volkshaus
09/03/19

Mit einem neuen Veranstaltungsformat wollen wir sowohl den Preisträgerinnen als auch ihnen, liebes Publikum und natürlich der neuen Spielstätte „Volkshaus“ gerecht werden.

Nach einem kurzen offiziellen Akt der Preisverleihung gibt es ein „best of“ des prämierten Programms.

Danach können Sie zu Livemusik der Hamburger Band „Boom Drives Crazy“ tanzen, Essen und Trinken werden angeboten und es gibt künstlerische Einlagen der Spitzenartistin Linda Sander zu bewundern.

Wir freuen uns, unseren Besuchern die Kleinkunstgala mit Verleihung des Thüringer Kleinkunstpreises präsentieren zu können.
Und was wäre Kultur, wenn es nicht immer mal wieder eine Überraschung gäbe.

Boom Drives Crazy
„Im Laufe unseres 27-jährigen Bandbestehens hatten wir viel Gelegenheit zum Lernen:
Wir haben gelernt, wie man die Leute wild zum Tanzen bringt.
Wir haben gelernt, wie man sie versonnen lächeln macht, und dann lehnt sie den Kopf an seine Schulter, und er fasst sie bei der Hand, und sie wiegen sich im Takt.
Wir haben aber auch gelernt zu erkennen, wenn das Publikum den Männern auf der Bühne nicht seine volle Aufmerksamkeit geben möchte. Dann verschmelzen wir mit dem Hintergrund und spielen gediegen vor uns hin, und die Leute plaudern und freuen sich an der schönen Atmosphäre, die wir schaffen. Und wenn wir dann aus einem tausendmal gespielten Klassiker eine neue Facette herauskitzeln, tauschen wir verschwörerische Blicke und sind zufrieden….“ (Webseite der Band)

Linda Sander
ist gelernte Luftakrobatin und in den Varietè-Theatern der Welt zu Hause. Vor einigen Jahren hat sie zusätzlich zur Arbeit am Seil und Trapez ein in ihrem Metier eher selten genutztes Element für sich erschlossen. Mit ihrer künstlerischen Aktion in der „Waterbowl“ erfüllt sie sich...

. . . . AK // VVK ab:
30,00 24,90 -20%
Beginn: 19:00
98617 Meiningen,
Karte wird geladen
10
Mrz
Meiningen – Theater Kammerspiele
Meiningen – Theater Kammerspiele
10/03/19

Tino Bomelino

„Man muss die Dinge nur zu Ende“
Hi! Ich bin der Tino.
So ein Ankündigungstext soll ja vor allem neugierig machen und ich hoffe da jetzt ein bisschen auf deine Mitarbeit. Stell dir vor du sitzt in deiner Küche mit deiner Lieblingsperson.
Sie lobt deine neue Hose und erzählt dir fast beiläufig, dass sie gestern beim Soloprogramm von Tino Bomelino war.
„Es war sehr lustig! Glaub mir!“ sagt sie. Du glaubst ihr.
„Der hat eine Powerpoint-Präsentation gehalten mit Verbesserungsvorschlägen für Tiere!“ sagt sie und grunzt ein bisschen beim Kichern – typisch Lieblingsperson!
Sie hat erfahrungsgemäß einen guten Geschmack bei sowas. Du vertraust ihr. „Das klingt ja genial!“ sagst du. (Deine Worte, nicht meine!)
Was sie leider vergessen hat, zu erwähnen: Ich mache auch Stand-up und Musik mit Gitarre und Loopstation – aber das nehm’ ich ihr nicht übel. Bei all dem geht es unter anderem um die beiden großen Themen: die Liebe und wie man jemanden umarmt, der einen Rucksack aufhat. Drückt man da den Rucksack mit oder versucht man mit dem Arm in die Ritze zwischen Rücken und Rucksack zu kommen?
Übrigens echt schöne Hose!
Eine letzte Sache noch: Mit Penetranz und Durchhaltevermögen kann man alles schaffen. Man muss die Dinge nur zu Ende

Stefan Danziger
„Was machen Sie eigentlich tagsüber?“

Geboren in der DDR, wollten er und seine Familie in die BRD fliehen. Doch leider sind sie falsch abgebogen und in der Sowjetunion gelandet. Nach der Wende schaffte er es endlich in den Westen und landete in Berlin Wedding. Auf den Straßen Berlins erlernte er seinen Stil und entdeckte seine Gabe, Menschen stundenlang mit Geschichte voll zu brabbeln. Was anscheinend gut ankam und für witzig befunden wurde. Da es ihm nicht reichte, das nur tags...

. . . . AK // VVK ab:
18,00 17,20 -6%
Beginn: 19:00
98617 Meiningen,
Karte wird geladen
14
Mrz
Meiningen – Volkshaus
. . . . AK // VVK ab:
21,00 19,40 -10%
Beginn: 20:00
98617 Meiningen,
Karte wird geladen
15
Mrz
Meiningen – Theater Kammerspiele
Meiningen – Theater Kammerspiele
15/03/19

„Der Teufel trägt Parka“
Ein hochkomisches Plädoyer gegen den Wahnsinn der Schönheitsindustrie und für eine entspannte Weiblichkeit
Das neue Kabarettprogramm von Inka Meyer: witzig, relevant und brillant recherchiert. Und dieses satirische Schmuckstück begeistert natürlich auch die Herren der Schöpfung. Denn für die Männer gilt genauso: „Schlägt der Arsch auch Falten, wir bleiben stets die Alten.“ Außerdem wird hier endlich Adams uralte Frage geklärt: „Was treibt diese Frau eigentlich so lange im Bad?“

„Es war nicht nur die interessante Thematik, sondern auch die witzige, oft freche und rhetorisch geschliffene Sprache sowie ihr überzeugendes, schauspielerisch-komödiantisches Können, das die Besucher restlos begeisterte und immer wieder auf offener Szene applaudieren ließ.“ Schwarzwälder Bote
„Meyers Humor könnte demokratischer nicht sein: Er nimmt beide Geschlechter gleichermaßen aufs Korn und erzeugt dadurch eine Dynamik im Publikum, die sich durch den Abend zieht. Mal lacht die eine Hälfte mehr, mal die andere.“ Süddeutsche Zeitung
„Deftig und süffisant, dabei authentisch zu sein, sowie Tatsachen auszusprechen, ohne den Zeigefinder zu erheben – das gelang Meyer bestens.“ Barmstedter Zeitung
„Die Atmosphäre in der Kulturschusterei ähnelte einem höchstvergnüglichen Mädelsabend mit Wein und Witz.“ Hamburger Abendblatt
„Inka Meyer findet spielerisch eine Balance zwischen Situationskomik, amüsanter Selbstreflexion und Gesellschaftskritik. Werbeversprechen in Hochglanzbroschüren entlarvt sie genauso wie modische Erwartungshaltungen.“ Die Rheinpfalz

. . . . AK // VVK ab:
18,00 17,20 -6%
Beginn: 20:00
98617 Meiningen,
Karte wird geladen
17
Mrz
Meiningen – Theater Kammerspiele
Meiningen – Theater Kammerspiele
17/03/19

Jonas Greiner
„Der größte Kabarettist Deutschlands“

Der 1997 geborene Jonas Greiner ist mittlerweile 2,07m alt und erhielt 2015 gegen das Veto vieler unvernünftiger Pädagogen das Abitur. Allerdings nur die Thüringer Version – praktisch ein „Abi Light“. Vor wenigen Jahren fand er den Weg zum Fasching, bei dem alles vereint wird, worauf man als Jugendlicher heutzutage steht: Alkohol, Frauen und merkwürdige Kleidung.
Nach dem Pflichtprogramm für gute Mitarbeitsnoten – Schulchor und Theater-AG – stand er beim Fasching 2016 zum ersten Mal mit einer kurzen Solo-Nummer auf der Bühne. Schwer fiel ihm das nicht, schließlich gehörten etwa 250 der 300 Zuschauer in der Glasstadt Lauscha, die er bescheiden auch „Glas Vegas“ nennt, seiner Verwandtschaft an.
In Lauscha hat für Jonas Greiner bei seiner Geburt vor knapp 20 Jahren alles angefangen. „Das ist durchaus etwas Besonderes!“, sagt er, „Bei den meisten hat es dort aufgehört.“
Inzwischen stand er schon auf zahlreichen anderen Bühnen, oft sogar ohne Eingreifen der Security. Greiner ist seit einiger Zeit auch außerhalb seiner Heimat unterwegs. Im April 2017 konnte als einziger Deutscher das Finale des Grazer Kleinkunstvogels erreichen. „Sie werden sich jetzt sagen: Frechheit, jetzt kommt der Deutsche hier her und will uns Österreichern was erzählen. Aber fairerweise muss man sagen: Historisch gesehen war das Problem umgekehrt.“, so Greiner während seines 15-minütigen Finalauftritts.“

Paul Weigl
„Passionsfrüchtchen – Wie man Leidenschaft“

Pünktlichkeit, Ordnung, Akkuratesse. Das sind Attribute, die einen Deutschen auszeichnen. Leidenschaft steht da nicht auf der Agenda, es sei denn, man könnte sie von der Steuer absetzen. Selbst beim Tanzen wird auf die korrekte, passend...

. . . . AK // VVK ab:
18,00 17,20 -6%
Beginn: 19:00
98617 Meiningen,
Karte wird geladen
22
Mrz
Meiningen – Volkshaus
. . . . AK // VVK ab:
29,00 26,00 -10%
Beginn: 20:00
98617 Meiningen,
Karte wird geladen
23
Mrz
Meiningen – Volkshaus
Meiningen – Volkshaus
23/03/19

„Liebe“

„Wir können die Welt nicht retten? Ja, wer denn sonst?“
Es ist kein klassisches Kabarett, was Hagen Rether seinem Publikum serviert, sondern eher ein assoziatives Spiel, ein Mitdenkangebot. Der Kabarettist verweigert die Verengung komplexer Zusammenhänge und gesellschaftlicher wie politischer Absurditäten auf bloße Pointen. Auch das Schlachten von Sündenböcken und das satirische Verfeuern der üblichen medialen Strohmänner sind seine Sache nicht, denn die Verantwortung tragen schließlich nicht allein „die da oben“.
In aller Ausführlichkeit verknüpft Rether Aktuelles mit Vergessenem, Nahes mit Fernem, stellt infrage, bestreitet, zweifelt. An zentralen Glaubenssätzen westlicher „Zivilisation“ rüttelt er gründlich, sogenannte Sachzwänge gibt er als kollektive Fiktionen dem Gelächter preis. Mit überraschenden Vergleichen verführt er das Publikum zum Perspektivwechsel – zu einem anderen Blick auf die Welt, in die Zukunft, in den Spiegel, auch unbequemer Wahrheit ins Auge. Und er ruft dazu auf, dass wir uns von unserer vielfach instrumentalisierten Angst und Wut befreien.
Rethers LIEBE ist tragisch, komisch, schmerzhaft, ansteckend: Das ständig mutierende Programm mit dem immer gleichen Titel verursacht nachhaltige Unzufriedenheit mit einfachen Erklärungen und stiftet zum Selberdenken und -handeln an. Bis zu dreieinhalb Stunden plädiert der Kabarettist leidenschaftlich für Aufklärung und Mitgefühl, gegen Doppelmoral und konsumselige Wurstigkeit: Wandel ist möglich – wenn wir wollen.

. . . . AK // VVK ab:
29,00 26,00 -10%
Beginn: 20:00
98617 Meiningen,
Karte wird geladen
26
Mrz
. . . . AK // VVK ab:
27,00 26,45 -4%
Beginn: 20:00
98617 Meiningen,
Karte wird geladen
27
Mrz
Meiningen – Volkshaus
Meiningen – Volkshaus
27/03/19

„Hassknecht live – Jetzt wird´s persönlich“

Deutschlands beliebtester Choleriker ist zurück: Gernot Hassknecht. Aber nicht als sanftmütiger, rückhaltender Entertainer.
Nein, in seinem zweiten Solo-Programm „Gernot Hassknecht – Jetzt wird’s persönlich!“ nimmt er es für sein Publikum… persönlich.
Alles wird bunter, schriller und größer. Naja, im Grunde wird die Kultfigur aus der ‚heute show’ einfach nur Schuheinlagen tragen – als Service für die hinteren Reihen. Aber er wird mehr denn je gebraucht, gerade im Wahljahr 2017: Was läuft schief in unserem Land? Wer zum Henker hat die Rechten aufgefordert von ihren Stammtischen auf die Straße zu gehen? Wer hat sich noch gleich das G8-Abitur
ausgedacht und warum bitte ist man als gesetzlich Versicherter heutzutage im Grunde dem Tode geweiht?

Auch diesmal widmet sich Gernot Hassknecht also den großen Themen unserer Zeit: Schauen Sie ihren Kindern morgens beim Frühstück tief in die Augen und sagen Sie: „Wir möchten, dass du es einmal besser hast als wir!“. Machen Sie das mal und, jetzt kommt der schwierige Teil, versuchen Sie, dabei nicht zu lachen.

Und wissen Sie noch, wie viele Zinsen es 1980 auf ein stinknormales Sparbuch gab? Na? … Fünf Prozent! Auf’s Sparbuch! Erzählen Sie das bloß nicht Ihren Kindern, die liefern Sie sofort ins Heim für Demenzkranke ein. „Was der Papa da wieder faselt… fünf Prozent ohne Risiko… der hat doch nur noch Honig im Kopf…“

„Jetzt wird’s persönlich!“ – das ist der ehrlichste Hassknecht aller Zeiten. Also Bühne frei für 163 Zentimeter geballte, cholerische Kompetenz – Hassknecht ist zurück! Und er kommt persönlich.

. . . . AK // VVK ab:
28,00 27,10 -4%
Beginn: 20:00
98617 Meiningen,
Karte wird geladen
30
Mrz
Meiningen – Theater Kammerspiele
. . . . AK // VVK ab:
18,00 17,20 -6%
Beginn: 20:00
98617 Meiningen,
Karte wird geladen
3
Apr
Meiningen – Volkshaus
12
Apr
Meiningen – Volkshaus
Meiningen – Volkshaus
12/04/19

Alfons
„Das Geheimnis meiner Schönheit“

„Alfons‘ fünftes, bisher bestes Programm“
Hamburger Abendblatt

„Eigentlich wollte ich mein fünftes Programm einfach, „No. 5′“ nennen, sagt ALFONS und zupft stirnrunzelnd an seiner orangefarbenen Trainingsjacke, Marke ‚VEB unkaputtbar‘. „Aber das wollten die von Chanel nicht. Und deren Anwälte sind verdammt streng – naja, dafür riechen die immerhin sehr gut.“ Aber warum die Haarspalterei, Werbung bleibt Werbung! Dort ein Plakat mit bildhübschem Topmodel, hier eines mit ALFONS‘ Konterfei, beide versehen mit dem schlichten Schriftzug ‚No. 5′ – wo ist der Unterschied? „,Tja‘, haben die von Chanel gesagt, ,weißt Du, ALFONS, natürlich bist Du auch schön, aber deine Schönheit… die sieht man nicht. Die ist eher geheim.‘ Bon, dachte ich, wie gut, dass wir miteinander gesprochen haben: Das Geheimnis meiner Schönheit – dieser Titel ist doch noch viel besser!“ Stimmt. Schließlich könnte er besser nicht passen zu der Geschichte, die ‚der Deutschen liebster Franzose‘ (FAZ) nun auf der Bühne ausbreitet.

In Das Geheimnis meiner Schönheit widmet sich ALFONS philosophisch den tiefschürfenden Fragen des Lebens: Mit journalistischer Akribie ergründet er das Verhältnis von Mensch, Natur und den Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn. Und er erläutert auf erhellende Weise den Zusammenhang zwischen Katholizismus und der nackten Rückansicht einer gewissen Fanny. Vor allem aber erzählt er die Geschichte des kleinen ALFONS, der von seiner Mutter für zwei ganze Monate auf einen Bauernhof verbannt wird – raus aus Paris, rein in die tiefste Einsamkeit der Provence, der gesunden Luft wegen. Zum Glück finde...

. . . . AK // VVK ab:
27,00 20,50 -26%
Beginn: 20:00
98617 Meiningen,
Karte wird geladen