TICKETS-START

Wähle ‚TICKETS-START‘ (= alle Veranstaltungen); gehen Sie von dort vorzugsweise auf eine der Unterkategorien um schneller zu Ihrer gewünschten Veranstaltung zu kommen oder benutzen Sie Filter; u.a. den Kalender  (immer dieses Symbol klicken) Veranstaltungssuche im Kalender: Klick auf Jahr > Monat > Woche und wechsle bei Bedarf die Zeiträume …  (Haben Sie Tickets einer Veranstaltung ausgewählt und in den Warenkorb des Shops gelegt, können Sie im Warenkorb über den Button ’suche‘ weitere Tickets aus anderen Veranstaltungen dazu buchen …)

Ereignisse / Events


Ort
  • Kulturhaus der Einsenbahner Meiningen
  • Kulturhaus der Eisenbahner
  • Meiningen - Bibliothek Anna Seghers
  • Meiningen - Marstall
  • Meiningen - Multihalle
  • Meiningen - Schloß Elisabethenburg
  • Meiningen - Sky-Restaurant M. Christo
  • Meiningen - Stadtkirche
  • Meiningen - Theater Kammerspiele
  • Meiningen - Volkshaus
  • Meininger Theater
  • Mühlhausen Kornmarktkirche
  • Suhl - Türmchen im CCS
  • Suhl - CCS Bankettsaal "Kaluga"
  • Suhl - CCS Kultkeller Vampyr
  • Suhl - CCS Saal Simson
  • Suhl - Congress Centrum
  • Suhl - Hauptkirche
  • Suhl - Oberrathaussaal
  • Suhl Gagarin-Saal

  • 98527 Suhl
  • 98617 Meiningen
  • 99974 Mühlhausen
  • Suhl


25
Mai
Suhl – Congress Centrum
Suhl – Congress Centrum
25/05/19

2. Sinfonie (Auferstehungssinfonie)

(Klangbeispiel)

JENAER PHILHARMONIE
GMD Simon Gaudenz – Dirigent
Jana Baumeister – Sopran
Evelyn Krahe – Alt
Philharmonischer Chor Jena
Madrigalchor Jena
Knabenchor Jena

(kostenfreie Konzerteinführung: 16:15 Uhr (Frau Dr. Maren Goltz)

Was ist das für eine Sinfonie, die eine solche Faszination ausübt? Nicht nur die heutigen Musikschaffenden und -rezipierenden schätzen die Zweite Gustav Mahlers so, dass sie am zehnten Jahrestag der Anschläge auf New York am 11. September als einziges Werk auf dem Programm des Gedenkkonzertes stand. Auch schon zu Mahlers Lebzeiten wurde sie immer und immer wieder aufgeführt, öfter als jede andere Sinfonie des Komponisten. Mahler selbst war sie so wichtig, dass er sich mit einer Aufführung dieser Komposition 1907 aus Wien verabschiedete.
Das nach dem Text des letzten Satzes auch „Auferstehungssinfonie“ genannte Werk wurde 1895 erstmals in Berlin aufgeführt. Erste Arbeiten daran datieren aber bereits aus dem Jahr 1888. Mahler setzt neben einem großen Orchester (mit Fernorchester aus Blechbläsern und Schlagzeug im fünften Satz) auch einen bis zu sechsstimmigen gemischten Chor sowie Sopran- und Alt-Solo ein. Entstanden ist so eine Sinfonie, die mit etwa 80 Minuten Spieldauer ein ganzes Konzertprogramm füllt. Die christliche Vorstellung der Auferstehung ist dabei in der Musik kaum je klanggewaltiger und zwingender beschworen worden als in dieser Sinfonie. Der instrumentale und vokale Apparat, den Mahler bemüht, wird in Umfang und Größe nur noch von seiner 8. Sinfonie übertroffen. So brachte die 2. Sinfonie einst dem 40-jährigen Mahler schließlich auch den entscheidenden Durchbruch als Komponist.

Simon Gaudenz ...
. . . . AK // VVK ab:
29,00 26,00 -10%
Beginn: 17:00
98527 Suhl,
Karte wird geladen
25
Mai
Mühlhausen Kornmarktkirche
Mühlhausen Kornmarktkirche
25/05/19
. . . . AK // VVK ab:
22,00 16,00 -27%
Beginn: 19:00
99974 Mühlhausen ,
Karte wird geladen
28
Jun
Meiningen – Volkshaus
Meiningen – Volkshaus
28/06/19

„Weg von hier“

Weg von hier“ – unter diesem Titel schickt Frank-Markus Barwasser sein Alter Ego Erwin Pelzig mit seinem aktuellen Liveprogramm jetzt wieder auf Deutschlands Bühnen. „Weg von hier“ sind aber auch die Worte, mit denen viele Fluchten beginnen. Gab es einst die Flucht aus der Aufklärung in die Romantik, ist es heute die Flucht aus der Realität in eine gefühlte Wirklichkeit, eine Flucht in die Internet-Schutzräume der Gleichdenkenden, eine Flucht vor der Informationsflut in ein tatsachenbefreites Leben.
Solche Fluchtwege sind verworren und unübersichtlich. Ob sie in eine neue Romantik führen, erscheint ziemlich ungewiss. Weil Erwin Pelzig aber ohnehin lieber bleibt als geht, will er zumindest wissen, was hinter diesen Fluchten steckt. Wem nützen sie, und wer sind hier eigentlich die Schleuserbanden? So gräbt und grübelt sich Pelzig in „Weg von hier“ durch das Chaos unseres angeblichen Epochenwandels, wie immer begleitet von seinen beiden Freunden Hartmut und Dr. Göbel.
Frank-Markus Barwasser steht seit über 20 Jahren auf Deutschlands Kabarettbühnen. Daneben verfasste er das Theaterstück „Alkaid“, welches ab 2010 über zwei Spielzeiten erfolgreich am Münchner Residenztheater aufgeführt wurde. 2007 lief der erste Film mit Erwin Pelzig „Vorne ist verdammt weit weg“ in den deutschen Kinos. Von 1998 bis 2015 war er bei ARD und ZDF mit seiner satirischen Talkshow „Pelzig hält sich“ zu sehen. Gemeinsam mit Urban Priol gab er bis 2013 den Gastgeber in der ZDF-Kabarettsendung „Neues aus der Anstalt“. Nach „Pelzig stellt sich“ ist „Weg von hier“ Barwassers achtes Kabarett-Solo.

. . . . AK // VVK ab:
29,00 26,00 -10%
Beginn: 20:00
98617 Meiningen,
Karte wird geladen
6
Jul
Suhl – Congress Centrum
06/07/19

Zauber der Musik Suhl

Richard Wagner: Ouvertüre und Bacchanale aus „Tannhäuser und der Sängerkrieg auf der Wartburg“
Richard Wagner: Ouvertüre zu „Die Meistersinger von Nürnberg“
Carl Orff: Carmina burana

Yeree Suh Sopran
Tilman Lichdi Tenor
Michael Nagy Bariton

MDR SINFONIEORCHESTER
MDR RUNDFUNKCHOR
MDR KINDERCHOR
Christoph Gedschold | Dirigent

Klangbeispiel

Achtung, es wird unmoralisch im Suhler Congress Centrum, wenn MDR-Sinfonieorchester, MDR-Rundfunkchor, MDR-Kinderchor in einer klanggewaltigen Sommermusik gemeinsame Sache machen! In schillernden Tonfarben und mit breitem kompositorischen Pinselstrich werfen darin Richard Wagner und Carl Orff Szenen der Wollust und Ekstase auf der musikalische Leinwand. Als Kontrapunkt zum sinnesfeindlichen Leben verlieh Wagner in seinem Tannhäuser der entfesselten Lust ein Klanggewand, das an Reizen nicht spart. Vom Schicksal, der Natur im Jahreskreis, von ganz irdischer Liebe und menschlichen Grundbedürfnissen erzählt Carl Orff in seiner Carmina Burana. Mit zärtlichen Farben bis zu ekstatischer Klanggewalt hat er die mittelalterlichen Lieder aus Benediktbeuern vertont und ihnen zu vollkommen überzeitlichem Dasein verholfen.

Christoph Gedschold, seit der Spielzeit 2015/16 Kapellmeister an der Oper Leipzig, wurde in Magdeburg geboren und studierte Klavier und Dirigieren in Leipzig und in Hamburg.
Nach Kapellmeistertätigkeiten am Theater Luzern und dem Staatstheater Nürnberg ging er von 2009 -2015 an das Badische Staatstheater Karlsruhe. Christoph Gedschold ist regelmäßiger Gastdirigent an der Semperoper Dresden und an der Hamburgischen Staatsoper. Im Mai 2015 gab er sein sehr erfolgreiches Nordamerika-Debüt beim Orchestre Symphonique de Montréa...

. . . . AK // VVK ab:
28,00 24,00 -14%
Beginn: 17:00
98527 Suhl,
Karte wird geladen
27
Jul
Meiningen – Schloß Elisabethenburg
3
Aug
Meiningen – Schloß Elisabethenburg
. . . . AK // VVK ab:
25,00 21,60 -16%
Beginn: 20:00
98617 Meiningen,
Karte wird geladen
10
Aug
Meiningen – Schloß Elisabethenburg
11
Aug
Meiningen – Schloß Elisabethenburg