29
Mrz
„Kaiser“ Markus-Passion
. . . . AK // VVK ab:
20.00 10,00 -50%
Beginn: 17:00 - 18:30
29/03/20

In einer Fassung nach Johann Sebastian Bach 1747

Johann Sebastian Bach führte nicht nur eigene Passions-Vertonungen auf. Ein immerhin in 3 verschiedenen Fassungen aufgeführtes Werk war eine Markus-Passion, die Bach wohl aus dem Hamburger Raum nach Mitteldeutschland brachte. Ihr Komponist ist bis heute nicht klar ergründet, lange wurde sie dem Opernkomponisten Reinhard Keiser zugeschrieben. Wahrscheinlicher ist wohl, dass sein Vater Gottfried Keiser der Urheber ist. Sie erklingt seit wenigen Jahren unter dem Titel „Kaiser“-Markus-Passion wieder häufiger in Konzerten zur Passionszeit.

In diesem Konzert musizieren Meininger Kantorei, Vokalsolisten und das Telemannische Collegium Michaelstein unter der Leitung von Kantor Sebastian Fuhrmann die Fassung von 1747, in der Bach zusätzlich Arien aus Georg Friedrich Händels „Brockes-Passion“ passend einfügte und so ein eindrückliches Passions-Pasticcio erschuf.

Anna Kellnhofer – Sopran
Katrin Edelmann – Alt
Robert Bartneck – Tenor
Roland Klappstein – Bass

Telemannisches Collegium Michaelstein
Leitung: Kantor Sebastian Fuhrmann

Karte wird geladen